i

Wie man die Verschwendung beim Kochen reduziert

Anne Lataillade

Frankreich

Wie können wir weniger verschwenden? Sehen Sie sich unsere Tipps und Tricks an.

Laut der französischen Umwelt- und Energieagentur "Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Énergie" (ADEME) wirft jeder Franzose jedes Jahr 29 kg konsumierbare Lebensmittel weg. Das ist natürlich schlecht für den Planeten und hat erhebliche Auswirkungen auf das Familienbudget. Wie können wir also weniger verschwenden? Sehen Sie sich unsere Tipps und Tricks an.

Weniger zu verschwenden bedeutet in erster Linie, weniger zu kaufen.

• Reflektieren Sie im Voraus über Ihre Wochenmenüs. An welchen Tagen werden Sie zu Hause sein, werden die Kinder mit Ihnen oder in der Schulkantine essen usw.? Auf diese Weise können Sie die richtigen Portionsgrößen kochen. Warum probieren Sie nicht diesen neuen Trend des Batch Cookings aus, bei dem die Gerichte für die Woche am Wochenende gekocht werden?

• Einkaufslisten vorbereiten: Schauen Sie in Ihren Kühlschrank und Ihre Schränke, bevor Sie in den Supermarkt oder auf den Markt gehen, und notieren Sie, was Ihnen fehlt. Respektieren Sie die Liste, so gut es geht.

factbox

• Kaufen Sie Obst und Gemüse in kleinen Mengen (weniger, aber häufiger) und widerstehen Sie Werbeaktionen. Es mag erst einmal wie ein gutes Geschäft erscheinen, aber wenn man die Hälfte wegwerfen muss, weil alles schnell schlecht wird, wird das viel fragwürdiger. Wählen Sie auch Obst und Gemüse mit der richtigen Reife, genau nach Ihren Bedürfnissen.

• Überprüfen Sie die Verfallsdaten für Frischprodukte. Überprüfen Sie immer die Verpackungs- und Verfallsdaten. Wählen Sie die am längsten haltbaren Produkte.

• Wenn Sie Verbraucher von Gefrierprodukte sind, sorgen Sie dafür, dass Ihre Bestände kontinuierlich genutzt werden und Schubladen und Fächer regelmäßig leer sind.

Weniger zu verschwenden bedeutet, Lebensmittel optimal zu lagern:

• Investieren Sie in hochwertige, luftdichte Dosen und lagern Sie die Reste von gekochten Gerichten darin. Vermerken Sie auf einem Klebeetikett, was sich darin befindet und wann es zubereitet wurde. Vor der Lagerung im Kühlschrank lassen Sie die Speisen abkühlen.

Organisieren Sie Ihren Kühlschrank nach den mehr oder weniger kalten Zonen. Überfüllen Sie ihn nicht, um gut zu sehen, was Sie im Inneren vorrätig haben, und um auch die Luftzirkulation im Inneren zu fördern.

• Wenn Sie Ihre Lebensmittel einräumen, stellen Sie die Produkte, die Sie möglichst schnell essen wollen, vorne in den Kühlschrank.

• Bewahren Sie Obst und Gemüse entweder im Kühlschrank oder im Keller auf. Investieren Sie in diesem Fall in einen Speiseschrank. Die Lebensmittel werden so vor Mücken und anderen Kleintieren geschützt und können gleichzeitig ihren Reifeprozess fortsetzen.

• Sie können gerne in ein Vakuumverschlussgerät investieren. Es gibt jetzt einige zu sehr günstigen Preisen.

Weniger zu verschwenden bedeutet, intelligent zu kochen.

Sie haben nicht mehr ganz so frisches Obst und Gemüse, altes Brot, Joghurt, der bald abläuft, und Fleisch, das genutzt werden muss, was kann man tun?

→ Obstreste: Sie sind ein wenig gammelig und gefallen Ihnen nicht mehr so, wie sie sind? Keine Sorge, man kann sie benutzen, um Konfitüre oder Kompott zu machen. Es ist sehr einfach und Sie können die Sorten (Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Aprikosen) mischen. Wenn Sie es nicht sofort essen wollen, frieren oder kochen Sie alles ein. Sie werden sich freuen, alles wiederzufinden. Sie können auch kleine Stücke in einen einfachen Joghurt oder Kuchen geben, um ein Dessert aufzuhellen. Es ist einfach, praktisch und nichts muss weggeworfen und alles kann verändert werden. Eine weitere Gourmet-Option sind Smoothies: Legen Sie die Früchte in den Mixer, geben Sie Milch oder Eiswürfel dazu, mischen Sie alles – und hop – haben Sie ein köstlich Smoothie-Getränk.

→ Reste von Gemüse: Erste Lösung: in Stücke schneiden, blanchieren und nach dem Abkühlen in den Gefrierschrank packen. Zweite Möglichkeit: sofort garen. Am einfachsten ist es, an Suppen und Cremesüppchen zu denken. Man kann sie auch einfrieren oder in Gläser geben für karge Tage.

→ Reste von Fleisch: Vorsicht, Fleisch ist ein besonders empfindliches Produkt. Warten Sie nicht bis zum letzten Tag, um es roh einzufrieren (nehmen Sie es aus der Verpackung und legen Sie es in einen speziellen Plastikbeutel). Wenn Sie Wurstwaren haben, die kurz vor dem Verfallsdatum stehen, zögern Sie nicht, diese in eine Quiche oder einen herzhaften Kuchen zu geben. Das ist köstlich. Denken Sie an Porree + Speck oder Kirschtomaten + Schinken.

→ Brotreste: Das Rezept für die Zubereitung ist das „Pain perdu“, ein französischer Kuchen aus altem Brot. Es ist sättigend, reichhaltig und köstlich. Einfach 2 Eier zu einem Omelett schlagen, ½ Liter Milch und 150 g Zucker hinzufügen und mischen. Die Scheiben altes Brot in dieser Masse einweichen und in einer Pfanne mit etwas Butter braten, bis sie Farbe angenommen haben. Kurz vor dem Servieren mit einem Esslöffel Vanillezucker bestreuen.

Schließlich, wenn Sie Ideen brauchen, um alle Ihre Reste unterzubringen, können Sie im Internet nachschauen. Sie werden auf vielen Blogs oder Youtube-Kanälen viele Vorschläge finden, die Ihnen täglich helfen können.

Verwandte Inhalte

Wunschliste

Sie müssen angemeldet sein, um Produkte zur Wunschliste hinzuzufügen.

Anmelden

Bitte wählen Sie ein anderes Produkt aus

Vergleichen

Produkte vergleichen

Sie können maximal 3 Produkte vergleichen. Bitte entfernen Sie ein Produkt, bevor Sie ein weiteres hinzufügen.