Raw Food Fever

"Kochen ohne Kochen" ist ein boomender Trend

Ein Kochstil, bei dem man nichts kochen muss: eine gute Nachricht für diejenigen, die sich an frühen Sommerabenden lieber nicht dem Ofen nähern wollen. Wir reden nicht davon, eine Tomate zu schneiden oder eine Salat-Vinaigrette zuzubereiten. Raw Foodism oder Raw-Food-Ernährung ist eine wahre Lebensphilosophie, die auf einer gesunden und ausgewogenen Lebensweise basiert.

Die Höchsttemperatur von 45 ° C darf dabei niemals überschritten werden. So lautet die Grundregel der Raw-Diät, die auf einer Ernährung aus ungegarten Produkten basiert um die Nährstoffe zu konservieren: Vitamine, Proteine, Mineralsalze, Aminosäuren, Enzyme, sie alle verwandeln sich direkt in Energie für den Körper, indem Garporzesse vermieden werden, die Nährstoffe häufig zerstören und den pH-Wert der Lebensmittel verändern, was die Verdauung erschwert und die Schleimbildung im Körper fördert. Das Prinzip dahinter ist es, Lebensmittel bei den gleichen Temperaturen zu verarbeiten, die von Lebewesen normalerweise toleriert werden, um die Vitalität dessen, was wir essen, und somit eine vollständige Ernährung zu gewährleisten.

Geben Sie einfach den Hashtag #rawfood auf Instagram ein, um die Tür zu Crudités Paradise zu öffnen. Die Wurzeln dieses Trends sind weitreichend und uns allen gemeinsam - es ist in der Tat die älteste Ernährungsweise der Menschheit, da Menschen, ebenso wie Tiere, ursprünglich nur rohe Nahrung verzehrt haben. So ist es nicht überraschend, dass das Konzept der rohen Ernährung kein Essen ausschließt: Die Paläo-Version z.B. beinhaltet den Verzehr von rohem Fleisch.

Heute kann Raw Food leicht auf vegetarische oder vegane Diäten angewendet werden, die beliebtesten Versionen des Konzepts. Das Schlüsselwort dabei lautet Frische: Bio-Gemüse, Kräuter, Sprossen, Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte verwandeln sich in unzählige bunte und köstliche Rezepte, die für Wellness und die Entgiftung unseres Körpers sorgen.

Falls Sie nun denken, dass rohes Kochen die Vielfalt zu sehr einschränkt, liegen Sie falsch: Mit modernen Techniken und etwas Kreativität können Sie alle Gerichte zubereiten, z.B. Pizza, Cous Cous, Eis und Tiramisu. Das Geheimnis? Die Kombination von Zutaten und Technik. In dieser Küche kommt es mehr als in bei jeder anderen Ernährungsweise darauf an, mit den fortschrittlichsten Techniken zu arbeiten, doch - mit ein wenig Aufwand und Recherche – sind die Ergebnisse wirklich zufriedenstellend. Feuer wird durch Methoden wie Marinieren, temperaturgesteuertes Trocknen, Salzen, Pressen und Fermentieren ersetzt: Techniken, die Lebensmittel „kochen“, ohne die Temperatur zu verändern, um ihre natürlichen positiven Eigenschaften zu erhalten (und manchmal zu verbessern).

Raw Gerichte findet man in verschiedenen kulinarischen Traditionen: Die südamerikanische Ceviche basiert auf rohem Fisch, die in Tiger-Milch mariniert ist (Zitrus-basierte Marinade); Spanische Gazpacho ist eine kalte Tomatensuppe; Panzanella ist ein traditioneller Salat aus Tomaten, Gurken, Zwiebeln und getrocknetem Brot, der in Italien sehr beliebt ist, um nur einige Beispiele zu nenen.

Raw Foodism hat es mittlerweile bis in die Haute Cuisine geschafft: die rohen Gaumenfreuden erfreuen sich auf der ganzen Welt immer größerer Beliebtheit, und finden heute ihre ideale Dimension. Während der amerikanische Koch und Lehrer Matthew Kenney - für Viele der Vater der rohen und veganen Küche - immer neue Restaurants und Ausbildungsakademien eröffnet, zielt das Green Monday Projekt in Hongkong darauf ab, die Menschen (und Raw Foodists) mindestens einmal die Woche zu einer vegetarischen Ernährung zu ermuntern. Londons NAMA ist nicht nur eines der aktuell angesagtesten Restaurants, sondern verbreitet die Raw-Lehre durch Kochkurse und ernährungsorientierte Body-Wellness-Seminare, während in Los Angeles jüngst ein Rohkostkurs an der Universität eingeführt wurde.

Wie wäre es mit einigen Rezeptideen? Ein tolles klassisches Gericht, das mit Raw Food überarbeitet werden kann, ist Lasagne: Ersetzen Sie Kuhmilchkäse mit Gemüsekäse und die Nudeln mit Zucchini oder marinierten Tomaten. Raw-Food-Nudeln sind leicht zuzubereiten: Schneiden Sie Karotten in längliche Scheiben und lassen Sie sie in Salzwasser marinieren, während Sie Sahne mit Cashewnüssen, Rucola-Salat, Zitronensaft, einer Knoblauchzehe und Curry mischen. Dann die Karotten abgießen, die Scheiben mit der Sahne anrichten und zu guter Letzt das Gericht mit einem Pfeffer-, Pilz- und Kirschtomatenragout vervollständigen. Sie haben wenig Zeit? Ein Tartar aus Avocado, Sellerie und grünem Apfel, begleitet von einer Kernmischung, ist ein köstlicher Snack.

Immer noch verwirrt? Vielleicht brauchen Sie die richtigen Hilfsmittel. Schließlich ist die Zubereitung einer guten Raw-Mahlzeit weniger kompliziert, als es klingt, alles was Sie brauchen ist die richtige Ausrüstung: Die Vielseitigkeit und Kraft eines KitchenAid Standmixers können mit einer großen Auswahl an Zubehör kombiniert werden, das Ihnen bei der Zubereitung Ihrer vegetarischen Rezepte behilflich ist: Beispielsweise können Sie mit dem Spiralizer kreative und gesunde Gerichte zubereiten, indem Sie jede Zutat in leichte Spiralen verwandeln, während Sie mit dem Maximum Extraction Slow Juicer-Aufsatz fantastische frische Fruchtsäfte, hausgemachte Pürees und Marmeladen, oder auch aromatische Kräutersaucen herstellen können, um Ihren Gerichten das gewisse Etwas zu verleihen. Für die anspruchsvollsten Heimköche ist der Food Processor der Gipfel: Scheiben, Würfel, Raspeln oder Juliennes im Handumdrehen. Ihr Weg zu gesunden Familienmahlzeiten, die auch den wählerischsten Essern schmecken, und eleganten, exotischen Gerichten, um selbst die anspruchsvollsten Gäste zu überraschen.

Glauben Sie uns: Auch bei Raumtemperatur kann jedes Gericht kann eine perfekte Balance von Aromen und Konsistenz bieten!

Verwandte Inhalte

top
Bitte wählen Sie ein anderes Produkt aus

Vergleichen

Produkte vergleichen

Sie können maximal 3 Produkte vergleichen. Bitte entfernen Sie ein Produkt, bevor Sie ein weiteres hinzufügen.