Kaffee selber mahlen

Victoria Woodward

UK

Es lässt sich nicht leugnen: Die frischesten Aromen und Öle erhalten Sie, wenn Sie Ihre Kaffeebohnen selber mahlen. Unsere Anleitung zum Mahlen von Kaffeebohnen hilft Ihnen dabei, die perfekte Tasse Kaffee zu brühen.

Kaffee zu Hause selber mahlen

So mahlen Sie Ihre Bohnen mit unserer KitchenAid Kaffeemühle:
•  Setzen Sie den oberen Behälter mit dem Verriegelungssymbol nach vorne zeigend auf das Gerät. Drehen Sie den oberen Behälter bis er einrastet. Geben Sie ganzen Kaffeebohnen hinein und setzen Sie den Deckel wieder auf.
•  Mahlen in den unteren Behälter: Öffnen Sie den Gummistopfen und schieben Sie den unteren Behälter in Position.
•  Mahlen in den Siebträger: Entfernen Sie die Kaffeepulver-Auffangschale und nehmen Sie dann den Siebträgerhalter heraus. Setzen Sie den Siebträgerhalter in den Siebträger-Führungshalter ein. Setzen Sie die Kaffeepulver-Auffangschale wieder ein.
•  Den Mahlgrad einstellen: Drehen Sie den Mahlgradeinstellknopf, um einen Mahlgrad innerhalb des von Ihnen gewünschten Brühmethodenbereichs auszuwählen. Der ausgewählte Mahlgrad wird auf dem Display angezeigt.  Je höher der Wert, desto geringer der tatsächliche Mahlgrad, d. h. ein Wert von 1 entspricht einem groben, ein Wert von 70 einem feinen Mahlgrad.
•  Die Menge auswählen: Stellen Sie den Mengeneinstellknopf auf die gewünschte Anzahl an Tassen bzw. die gewünschte Espressomenge ein. French Press, Perkolator, Filterkaffee: Wählen Sie zwischen einer und zwölf Tassen. Espresso: Wählen Sie zwischen einem einzelnen und einem doppelten Espresso.
•  Drücken Sie Start/Stopp, um mit dem Mahlen zu beginnen. Die Mühle stoppt automatisch, wenn die Zeit auf dem Display 0 erreicht hat.
•  Zur Änderung der Kaffeemenge: Drehen Sie bei Bedarf den Zeiteinstellknopf, um die gewünschte Kaffeemenge für eine bestimmte Dosierung anzupassen. Verlängern Sie die Mahldauer, um die Kaffeepulvermenge zu erhöhen, oder verringern Sie die Mahldauer, um die Kaffeepulvermenge zu verringern.

 Die Vorteile des Selbermahlens

Der Geruch von frisch gemahlenem Kaffee ist bekanntermaßen unwiderstehlich. Aber nicht nur deshalb lohnt es sich herauszufinden, wie man Kaffeebohnen selber mahlt. Deswegen sollten Sie es auch einmal probieren:
•  Sie können den genauen Mahlgrad für die von Ihnen gewählte Brühart auswählen
•  Frische Kaffeebohnen sind voller Antioxidantien, die für die Gesundheit förderlich sein und das Risiko bestimmter Krankheiten verringern können
•  Kurz vor dem Brühen zu mahlen bedeutet, dass die wertvollen Öle in der Bohne so lange wie möglich erhalten bleiben und das Aroma dadurch besonders vollmundig wird
•  Sie können mit winzigen Änderungen des Mahlgrads experimentieren und dadurch den Geschmack Ihres Kaffees beeinflussen.
Sobald Sie es einmal versucht haben, werden Sie es nie wieder anders machen wollen ...

Kaffeemühle ansehen >

Soll ich mich für eine Kaffeemühle mit Scheibenmahlwerk oder für eine mit Kegelmahlwerk entscheiden?

Women grinding coffee beans in red Artisan grinder

Bei Kaffeemühlen mit Scheibenmahlwerk werden die Bohnen durch rotierende Klingen zerkleinert. Sie eignen sich zwar für den grundlegenden Gebrauch, man kann aber den Mahlgrad nicht regulieren und die Bohnen werden ungleichmäßig zerkleinert. Die Klingen können die Bohnen sogar erhitzen, so dass sie langsam ihre Öle und Aromen verlieren. 

Aus diesem Grund empfehlen Kaffeeexperten eine Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk. Diese funktionieren anders. Hier werden die Bohnen zwischen zwei Mahlkegeln zermahlen. Der Mahlgrad ist gleichmäßig und Sie können den Mahlgrad auswählen, der am besten zu dem Kaffee passt, den Sie brauen.

Den richtigen Mahlgrad auswählen

Der richtige Mahlgrad hängt von der Art des Kaffees ab, den Sie zubereiten möchten. Hier ist eine grobe Anleitung, wie das funktioniert:
•  Grober Mahlgrad – sieht aus wie grobkörniger Pfeffer, gut für Cold Brew Kaffeebereiter
•  Mittel bis grober Mahlgrad – etwa so groß wie Meersalz, perfekt für Kaffee aus der French Press oder Perkolatorkaffee 
•  Mittlerer Mahlgrad – die am häufigsten gewählte Mahlgradstufe, ideal für Filterkaffeemaschinen
•  Feiner Mahlgrad – wie gemahlener Zimt, ideal für Espressomaschinen.

Kaffeemühle ansehen >

Präzises Mahlen ist wichtig

Ist Präzision wirklich so wichtig? Ja! Wenn Kaffee gebrüht wird, werden beim Kontakt mit heißem Wasser alle fantastischen Aromen und essentiellen Komponenten des Kaffeepulvers freigesetzt. Das nennt man Extraktion. Der Mahlgrad bestimmt die Geschwindigkeit, mit der dieser Prozess erfolgen kann. Und die Geschwindigkeit, mit der dieser Prozess abläuft, beeinflusst den Geschmack, das Aroma, die Textur und das Endergebnis … Er muss also perfekt zu der von Ihnen gewählten Brühmethode passen.

Warum verschiedene Kaffeebrüharten unterschiedliche Brühzeiten benötigen

Grobe Mahlgrade lassen schnell Wasser durch und haben weniger Oberfläche, von der Aromen extrahiert werden können. Das bedeutet, das Wasser braucht länger, um das Gute im Kaffee hervorzuholen. 
Bei einem feinen Mahlgrad ist das Kaffeepulver dichter und hat eine größere Oberfläche, so dass beim Kontakt mit Wasser weniger Zeit benötigt wird. 

Aus diesem Grund benötigt man bei Brühmethoden mit einer kurzen Brühzeit, z. B. für Espresso, einen feinen Mahlgrad. Und für längere Brühzeiten, wie z. B. bei einer French Press, einen gröberen. Experimentieren Sie und finden Sie Ihren Favoriten.

Entdecken Sie die verschiedenen Kaffeesorten >

Mahlen für den perfekten Geschmack

Ist Ihr Kaffee bitter oder geschmacklos? Wenn Ihr Mahlgrad für die Brühmethode zu fein ist, erhalten Sie ein überextrahiertes Getränk, das bitter schmeckt. Wenn der Mahlgrad zu grob ist, schmeckt der Kaffee schwach.

Mit ihren 70 auswählbaren Mahlgraden bietet Ihnen unsere Kaffeemühle die Präzision, die Sie brauchen. Und sie sieht nicht nur gut neben unserer Espressomaschine aus – die beiden arbeiten auch so gut zusammen, dass Sie direkt in den Siebträger mahlen können und von der Bohne bis zur Tasse den frischesten Kaffee erhalten.

Espressomaschine ansehen – Artisan >

Tampern für den perfekten Espresso

Wir haben darüber gesprochen, wie man Kaffeebohnen für Espresso mahlt. Aber auch wie das Kaffeepulver in den Siebträger der Espressomaschine gepresst (getampert) wird, ist sehr wichtig. Wenn der Kaffee ungleichmäßig getampert wurde, erhält man eine Mischung aus über- und unterextrahiertem Kaffee.

Der Siebträger für unsere Artisan Espressomaschine verfügt über einen einzigartigen flachen Boden. Dadurch ist es einfacher, das Kaffeepulver schön eben einzufüllen und zu pressen, damit Ihr Espresso aromatisch und geschmackvoll wird.

Espresso zubereiten >

„Geduld ist die Zeit zwischen dem Trinken einer Tasse Kaffee und der Motivation, den Tag zu beginnen.“

Kaffeegeschichte: Wie man früher Kaffeebohnen mahlte

Fragen Sie sich auch, wie lange es Kaffeemühlen eigentlich schon gibt? Natürlich wurde Kaffee zuerst von Hand gemahlen, mit Mörser und Stößel. An bestimmten Orten auf der Welt zerkleinert man ihn immer noch von Hand in einer Schüssel, vor allem bei traditionellen Kaffeezeremonien. 

Später wurden Getreidemühlen entwickelt und im 15. Jahrhundert verwendete man manuelle Gewürzmühlen zum Mahlen der Bohnen. Die erste speziell für Kaffee entwickelte Mühle wurde Ende des 17. Jahrhunderts erfunden. Sie hatte eine Schublade unter ihrer Klinge, in der die gemahlenen Bohnen aufgefangen wurden.

Später wurden die Mühlen elektrisch und immer präziser und effizienter, passend zu den verschiedenen Brühmethoden, die die Menschen heute kennen und lieben. 

 

 

 

top
Bitte wählen Sie ein anderes Produkt aus

Vergleichen

Produkte vergleichen

Sie können maximal 3 Produkte vergleichen. Bitte entfernen Sie ein Produkt, bevor Sie ein weiteres hinzufügen.