Jahreszeitenkalender: Sommer

Saisonale Zutaten und 4 sehr frische Rezepte gegen die Hitze

Leicht, schnell und flüssigkeitsspendend: Das sind die Losungen für die Rezepte dieser Jahreszeit Egal ob kalte Gerichte oder Obstsalat, frisch zubereitete oder zentrifugierte Cremes, wichtig ist, dass die benutzten Lebensmittel weder lange Kochzeiten noch schwere Gewürze brauchen. Stellen Sie also alles, was Arbeitsaufwand benötigt, ins Abseits, und heißen Sie dagegen frisches Gemüse und Obst, das reich an Wasser und Vitaminen ist, willkommen: Natürlich nutzen Sie das Beste der saisonalen Ernte, um sicher zu sein, frische, sichere und gehaltvolle Lebensmittel zu haben. Versuchen Sie, direkt auf Erzeugermärkten einzukaufen: Wichtig ist die Aufbewahrung in getrennten Fächern bei kontrollierten Temperaturen, wie zum Beispiel beim Kühlschrank Vertigo von KitchenAid, mit dessen Hilfe Obst und Gemüse sehr viel länger frisch bleiben. Im Folgenden finden Sie eine Liste mit saisonalen Zutaten

Obst: Kirschen, Erdbeeren, Feigen, Aprikosen, Mispeln, Pflaumen, Zwetschgen, Pfirsiche, Wassermelone, Beeren, Melone, Zitronen, Nektarinen und Tomaten

Gemüse: Radieschen, Rucola, Gurke, rote Beete, Paprika, Möhren, Zucchini, Mais

Probieren Sie die folgenden 4 Rezepte aus:

Gazpacho

Gazpacho ist eine kalte Suppe aus der spanischen Tradition, besonders des heißen Andalusiens, wo sie in der Vergangenheit von den Bauern gegessen wurde, die viele Stunden unter der Sonne auf den Feldern verbrachten. Es ist also die ideale erfrischende Mahlzeit für Ihren Sommer: nahrhaft und sehr leicht in der Zubereitung, begleitet von Brot und rohem Gemüse. Wir stellen Ihnen ein sehr einfaches Rezept für zwei Personen vor: Nehmen Sie 4 Tomaten, vierteln Sie diese (wenn Sie möchten, können Sie auch vorher die Haut entfernen) und geben Sie sie gemeinsam mit einer Gurke, einer halben Zwiebel, einer Paprika und einer Knoblauchzehe in einen Topf. Fügen Sie ein halbes Glas Wasser hinzu, einen Teelöffel Olivenöl, einen Teelöffel Weinessig und ausreichend Salz (je nach Ihrem bevorzugten Geschmack) und vermischen Sie alles, bis eine homogene Masse entsteht: Das ist ein Kinderspiel mit dem neuen Power Plus Mixer von KitchenAid. Servieren Sie die Suppe frisch aus dem Kühlschrank mit frischem Basilikum, kleinen Gemüsewürfeln und Croutons. 

Mozzarella mit Melone und Sardellen

Eine ausgefallene, ungewöhnliche Vorspeise, die Ihre Gäste staunen lässt. Sie brauchen 4 Mozzarella, dieselbe Anzahl an Sardellen in Öl, 1 Melone und 1 Zwiebel aus Tropea. Mischen Sie die Sardellenfilets mit Petersilie, ein bisschen Basilikum, Peperoni und Öl zu einer feinen Soße. Schälen Sie dann die Melone. Achten Sie darauf, die Kerne zu entfernen und schneiden Sie das Fruchtfleisch in kleine, regelmäßige Würfel. Würzen Sie sie mit der zuerst zubereiteten Soße. 

Nun wird es ein bisschen schwierig, aber auch unterhaltsamer: Schneiden Sie die obere Hälfte der Mozzarellas ein und höhlen Sie sie aus, zerkleinern Sie die entfernte Masse und vermischen Sie sie mit der Melone, um die Mozzarellas dann damit zu füllen. Häuten Sie die Zwiebel, zerkleinern Sie sie und schmecken Sie mit ihr den Melonensalat im Inneren der Mozzarellas ab. Ein Tropfen von extra nativem Olivenöl vervollständigt alles.

Kalter Couscous mit Thunfisch und Pistazien

Eine großartige Alternative für Reis oder kalte Nudeln: Couscous ist noch leichter und schneller zu zubereiten. Ein Spritzer Zitrone und einige Blätter Rucola geben dem Gericht noch mehr Charakter. Nehmen Sie 400 g Couscous, am besten die Instantvariante, Sie können aber auch normalen Couscous mit ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verwenden. Schütten Sie den fertigen Couscous in eine Pfanne mit 2 Esslöffeln Öl und 4 Esslöffeln heißer Gemüsebrühe. Warten Sie 3 Minuten ab, bis er alle Flüssigkeit aufgenommen hat. Gehen Sie von Zeit zu Zeit mit einer Gabel durch, erhitzen Sie ihn für weitere 3 Minuten und lassen ihn dann abkühlen. Mischen Sie dann den Thunfisch in Öl, den Rucola, 10 Kapern, die abgekratzte Schale einer halben Zitrone und 20 g geschälte und zerkleinerte Pistazien. Würzen Sie schließlich mit 2 oder 3 Esslöffeln Öl, 1 Esslöffel Zitrone und einer Prise Pfeffer.

Aprikosen- und Pfirsichmürbeteigkuchen

Als Vesper oder als Nachtisch nach einem Abendessen auf der Terrasse wird dieser Kuchen in rechteckige Stücke geschnitten warm serviert. Stellen Sie einen Teig aus 200 g Butter, 350 g weißem Mehl, einer Prise Salz und Zimt, 1 Ei und 200 g Zucker her. Wickeln Sie ihn dann in ein Tuch oder in Klarsichtfolie ein und lassen Sie ihn ungefähr eine Stunde im Kühlschrank ruhen. Rollen Sie zweidrittel des Teiges in einer rechteckigen Auslaufform gleichmäßig aus. Häuten und würfeln Sie dann die Pfirsiche. Mischen Sie sie mit der Aprikosenmarmelade und verteilen Sie es auf dem Mürbeteig. 

Verarbeiten Sie den restlichen Teig zu Streuseln, die Sie auf dem Obst verteilen. Lassen Sie alles im Kühlschrank für eine halbe Stunde ruhen und backen Sie es bei 180° 35 Minuten lang. Das einzige Geheimnis für ein perfektes Ergebnis ist der richtige Ofen. Lassen Sie den fertigen Kuchen auf Zimmertemperatur abkühlen. Bestreuen Sie ihn zum Schluss mit etwas Puderzucker und gehackten Pistazien.

Verwandte Inhalte

top
Bitte wählen Sie ein anderes Produkt aus

Vergleichen

Produkte vergleichen

Sie können maximal 3 Produkte vergleichen. Bitte entfernen Sie ein Produkt, bevor Sie ein weiteres hinzufügen.