Gesundheitsgeheimnisse aus Ihrer Küche

Die Zutaten sind schon wichtig, aber auch die Wahl der richtigen Kochmethode kann einen entscheidenden Unterschied für Ihre Gesundheit darstellen.

Der Kochvorgang kann heutzutage von hoher Bedeutung sein. Es ist aber in erster Linie die Art und Weise, wie wir uns ernähren, was einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und den Schutz vor Krankheiten ausmachen kann. Die Wahl von angemessenen Zutaten ist sicherlich der Hauptteil einer gesunden Ernährung - aber wie diese vorbereitet werden, spielt auch eine wichtige Rolle. Unterschiedliche Forschungsergebnisse zeigen, wie unsere Ernährung die Gesundheit beeinflusst, und dass das Kochverfahren dabei genauso wichtig ist, wie die Zutatenwahl. Auch in der wissenschaftlichen Gemeinschaft gibt es unterschiedliche Meinungen, aber einige Beweise sind eindeutig. Es gibt zum Beispiel verschiedene Studien, die einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr übermäßiger Fleischmengen, die bei hohen Temperaturen vorbereitet wurden, und einem höheren Risiko von Darm- und Bauchspeicheldrüsenkrebs bestätigen würden. Natürlich ist der Geschmack immer noch von grundlegender Bedeutung. Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen keine starren Regeln anbieten, sondern nützliche Informationen für das Vorbereiten von schmackhaften Gerichten, die auch dem Körper guttun.

Dampf- und Vakuum-Garen

„Feuchte“ Kochmethoden sind die gesündeste Art Fleisch vorzubereiten, da die Nahrungsmittel niedrigeren Temperaturen ausgesetzt sind und die natürlichen Nährstoffe dabei schonen. Diese Vorbereitungsarten helfen auch Kalorien zu sparen, da sie oft kein zusätzliches Fett benötigen. Für die Zubereitung von Gemüse ist Dampf eine bessere Option, da im siedenden Wasser wasserlösliche Vitamine und Nährstoffe verloren gehen.

Die ultimative Technik des Garens mit niedrigeren Temperaturen ist Sous-Vide. Rohe Lebensmittel werden zusammen mit allen nötigen Gewürzen in spezielle Plastiktüten gelegt, aus denen die Luft vor der Abdichtung entfernt wird. Der Vakuumbeutel wird dann auf einer Temperatur zwischen 50 und 70 °C erhitzt. Zutaten werden von der äußeren Umgebung abgedichtet, sind somit keinem Sauerstoff ausgesetzt und können nicht oxidieren. 

Vitamine, Mineralsalze und alle Nährstoffe bleiben in der Plastiktüte, werden nicht im Kochwasser freigesetzt und auch durch zu hohe Temperaturen beeinflusst. Ein auf diese Art zubereitetes Mahl ist somit schmackhafter und auch viel gesünder. Sous-Vide-Garen ist jetzt auch im eigenen Heim möglich, dank des revolutionären KitchenAid Chef Touch-Systems, welches ein Vakuumgerät mit einem Dampfofen und einem ShockFreeze-Gefrierschrank kombiniert. 

Stir-Frying und Sautieren

Stir-frying (Pfannenrühren) und Sautieren sind schnelle und vielseitige Kochstile, die für verschiedene Lebensmittel verwendet werden können, von Gemüse bis zu Fleischstücken. Der Nachteil besteht darin, dass Heizöl bei hohen Temperaturen ein gesundheitliches Risiko darstellen könnte. 

Dämpfe, die durch Überhitzung freigesetzt werden, können bei einigen Speiseölen zu Verbindungen führen, die das Krebsrisiko erhöhen könnten. Wenn Speiseöl auf hoher Temperatur erhitzt wird, setzt es freie Radikale frei, die eine weitere Oxidation und somit Entzündung im Körper verursachen können. Dies kann vermieden werden, indem man, zur Kontrolle der Oxidation, die Kochzeit kurzhält, und ein Öl mit höherem Rauchpunkt verwendet. Sollte beim Sautiergericht viel Gemüse dabei sein und man auf diese Art Antioxidantien aufnimmt, die gut für die allgemeine Gesundheit sind, kann man den zusätzlichen Stress, wegen möglicher Schäden durch ein bisschen heißes Öl vergessen.

Rösten

Stärkehaltige Lebensmittel wie Kartoffeln und Brot können, sollten sie bei hohen Temperaturen geröstet werden, auch schädlich sein, da sie Acrylamid enthalten, welches höchstwahrscheinlich karzinogen ist. Kartoffelchips und Pommes frites haben die höchsten Acrylamidwerte, aber auch knusprige, im Backofen geröstete Kartoffeln sind nicht zu unterschätzen. Die gute Nachricht ist, dass diese Verbindung in Fisch, Fleisch und Milchprodukten vermutlich in sehr niedrigen Konzentrationen vorhanden ist. Acrylamid kann man wahrscheinlich nicht ganz vermeiden, aber man kann die Menge davon reduzieren, indem man die Temperaturen und Kochzeiten für Brot und Kartoffeln reduziert.

Grillen und Kochen

Viele Fleischliebhaber meinen, dass alles besser schmeckt, wenn es knusprig ist. Gegrilltes Fleisch wurde oft mit höheren Krebsrisiken in Verbindung gebracht, insbesondere bei Fleisch, welches gut durchgegrillt wurde. Wenn Sie in der Regel eine gesunde Ernährung haben, wird ein gelegentliches Grillen wahrscheinlich keine negativen Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben, aber unsere Empfehlung ist trotzdem, gegrilltes Fleisch in Maßen zu halten. Zu den Kochtipps gehören das Abschneiden geschwärzter Teile, das häufige Umdrehen der Grillstücke oder das Vorkochen von Fleisch im Ofen und das abschließende Finish auf dem Grill.

Erstaunlich schmackhaftes Gemüse ohne Kochen

Wenn Sie Ihr Gemüse ungekocht verzehren möchten, gibt es weitere unzählige Techniken, um Ihrem Gemüse den richtigen Twist zu geben. Dank dem KitchenAid Zubehör für den Standmixer können Sie in Ihrer eigenen Küche schneiden, würfeln, drehen und reiben, so wie es auch ein professioneller Koch tun würde. Es gibt auch viele einfache Möglichkeiten für das Vorbereiten von gesunden Dressings für Ihr Gemüse. Versuchen Sie Ihr Gemüse auch nur mit Olivenöl zu beträufeln. Studien haben bestätigt, dass der Verzehr von frischem Gemüse zusammen mit einer gesunden Fettart dem Körper hilft, die wertvollen Nährstoffe aus dem Gemüse aufzunehmen. Eine originelle Idee? Bereiten Sie einen schmackhaften und gesunden Dip aus pürierten Avocados, Limettensaft und Salz vor.

Verwandte Inhalte

top
Bitte wählen Sie ein anderes Produkt aus

Vergleichen

Produkte vergleichen

Sie können maximal 3 Produkte vergleichen. Bitte entfernen Sie ein Produkt, bevor Sie ein weiteres hinzufügen.