i

Bun everything

Der klassische Hamburger nimmt heutzutage neue interessante Formen an.

Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie Burger mit anderen Augen sehen.  Wir stellen Ihnen den aktuellen Trend vor: Das Burgebrötchen mit anderen Zutaten zu ersetzen. Es ändert sich zwar nur die Hülle, doch auch der Geschmack erreicht neue Höhen. Entdecken wir zusammen einige der ausgefallensten (und nahrhaftesten) Beispiele dieses weltweiten Trends. Diese 5 Alternativen zum klassischen Burger werden Sie jeden Hamburger, wie Sie ihn bis jetzt kannten, vergessen lassen. Probieren Sie unsere Rezepte selber einmal aus!

English Muffin.

Wir meinen keine süßen Muffins,sondern die kleinen Brötchen, die trotz ihrer reichhaltigen Konsistenz überraschend wenig Fett enthalten. Der Teig kann sehr leicht mit der KitchenAid Küchenmaschine zubereitet werden. Das Besondere dabei ist, dass diese Brotart in einer Bratpfanne aus Gusseisen gebacken wird. Dies verleiht den English Muffins die typische Form und die goldene Farbe auf der Außenseite. Dank ihrer Beschaffenheit können sie perfekt belegt werden. Obwohl man sie vor allem von Eiern Benedict her kennt, eignen sie sich für jede Art von Füllung. 

Ein Rezept, das Ihre Gäste begeistern wird? Reiben Sie die Platte mit einer Scheibe frischer Ananas ein und nehmen Sie ein Lachsfilet und einige Jalapeno-Schoten. Hinzu kommt eine Vinaigrette auf Limetten-Basis und Koriander. Belegen Sie damit das Bun und legen Sie zum Abschluss noch einige Avocadoscheiben darauf. 

Reisburger.

Einen Burger aus Reis herzustellen mag zunächst unmöglich erscheinen, ist aber sehr leicht, und das Resultat ist lecker und vor allem geeignet für alle, die an Nahrungsmittelintoleranzen wie z.B. Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie leiden. Wählen Sie eine Reissorte mit hohem Stärkegehalt, damit alles schön kompakt zusammenklebt. Der Reis wird in Wasser unter Zugabe eines Löffels Reisessig gekocht. Mit Hilfe eines runden Keksausstechers werden zwei Scheiben geformt, die auf der Platte angeröstet werden. 

Ihre Oberfläche kann zusätzlich mit schwarzem oder weißem Sesam bestreut werden. Die leckerste Version? Probieren Sie einmal die asiatisch angehauchte Variante. Roher Lachs, fein geschnittener Rotkohl, einigen Avocadoscheiben, Salatblätter, Koriander, Sojasprossen, ausreichend japanische Mayonnaise und für die Mutigen noch ein Paar Tropfen der pikanten Sriracha-Soße. Köstlich!

Avocado-Burger

Möchten Sie einen veganen Burger vorbereiten, der dabei auch noch vollständig aus Rohkost besteht? Dann ist der Avocado-Burger genau das Richtige. Auf Instagram liegen Avocado-Burger schon seit einiger Zeit voll im Trend und weltweit sprießen Avocado-Bars wie Pilze aus dem Boden. Denn Avocados sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund.Lanciert wurde der Trend von Colette Dike, einer Food Stylistin und viel gefolgten Instagrammerin mit ihrem Profil @fooddeco.  

Der Avocado-Burger wird nicht mit den Händen gegessen –dies ist aufgrund seiner Konsistenz unmöglich, doch der optische Effekt ist eine wahre Freude sowohl für die Augen  wie auch für den Gaumen. Für einen komplett „grünen” Burger wird das innere Loch mit einer ausreichenden Menge Humus oder veganer Mayonnaise gefüllt, dazu kommt ein vegetarischer Patty aus Quinoa oder Linsen. Möchten auch Sie die vegane oder Rohkostvariante ausprobieren? Grünes Licht für Beläge mit Karotten, Gurken, Tomaten, Roter Bete und mit Cayenne Paprikabestreut. Roh und lecker.

Burger aus Blumenkohl.

Nicht alle wissen, dass Blumenkohl eine der Gemüsearten mit dem vollständigsten Nährwertgehalt ist, die in der Küche vorzufinden sind. Seine Konsistenz macht vielfältige Zubereitsarten möglich. Zudem enthält er zahlreiche wichtige Nährstoffe, die unentbehrlich für unsere Gesundheit sind.  Und er kann sogar Burgerbrötchen ersetzen: Entziehen Sie dem Blumenkohl das Wasser, indem Sie ihn kurz in den Backofen und dann in den Küchenrobot KitchenAid legen. 

Mischen Sie ¼ Vollkorn- oder Reismehl und ein Ei zum Binden unter und lassen Sie sich von diesem klassischen Rezept mit Blumenkohl als Zutat verführen. Braten Sie die zwei Seiten des Buns, nachdem Sie den Blumenkohl aus dems Backofen geholt haben, auf der Platte an, und belegen Sie sie mit Rindfleisch, einem pochierten Ei, zwei reifen Avocadoscheiben, ein Paar Spinatblättern und einem großzügigen Löffel hausgemachter Hollandsoße.

Pilz-Burger

Können Sie sich vorstellen, dass zwei große, fleischige Pilzhüte vorzüglich das Burgerbrötchen ersetzen können? Überzeugen Sie sich selbst: Nehmen Sie zwei dicke Pilze, grillen Sie sie auf der Platte mit ein bisschen Öl an und bereiten Sie in der Zwischenzeit das Hühnerfleisch-Tonkatsu vor, ein saftiges paniertes Schnitzel. Spielen Sie mit den Soßen: japanische Mayonnaise, Austernsoße, pikante Sriracha, Sojasoße…die zart schmelzende Konsistenz wird Ihre Sinne erfreuen.

Was ist unentbehrlich bei der Vorbereitung von einwandfreien und Alternativen Burgern zuhause? KitchenAid hat die richtige Lösung für Sie.

Die Induktionsplatte Domino Teppanyaki ist dabei die ideale Lösung.Das Geheimnis? Unter der Oberfläche aus gehärtetem Glas verbirgt sich eine Leistung von 2,8 kW. Die Fläche wird vollständig erhitzt und garantiert somit höchste Funktionalität. Die Professionalität des Geräts wird mit einem Timer, einem zusätzlichen Strombooster, einer Resthitz-Anzeige, um die Verbrennungsgefahr zu verringern, einem automatischen Stoppschalter und einer Sicherheitsvorrichtung für Ihre Kinder vervollständigt. Und sollten sich Ihre Gäste verspäten? Keine Angst: Mit den Warmhaltebehältern können Sie Ihre Kreationen warmhalten, solange Sie wollen, und jederzeit herrlich duftende Gerichte wie im Restaurant auftischen.

Jetzt müssen Sie nur noch eine Burgerparty organisieren und alle Vorschläge ausprobieren!

Verwandte Inhalte

top

Wunschliste

Sie müssen angemeldet sein, um Produkte zur Wunschliste hinzuzufügen.

Anmelden

Bitte wählen Sie ein anderes Produkt aus

Vergleichen

Produkte vergleichen

Sie können maximal 3 Produkte vergleichen. Bitte entfernen Sie ein Produkt, bevor Sie ein weiteres hinzufügen.